Was kostet eine führungszeugnis

was kostet eine führungszeugnis

Immer wieder ist die Rede von einem sogenannten was kostet eine Führungszeugnis. Aber nur die wenigsten wissen hier genau, was sich hinter der Bezeichnung versteckt. Ebenfalls interessant in diesem Fall sind die entstehenden Kosten, mit denen ein Antragssteller rechnen muss. Doch was genau steht drinnen und welche Voraussetzungen müssen dabei erfüllt werden? Viele dieser Fragen und noch mehr finden ihre Antworten im folgenden Ratgeber.

Begriffserklärung – Führungszeugnis

Vor einigen Jahrzehnten verstand man darunter noch das damalig bekannte polizeiliche Zeugnis, welches auch an seiner grünlichen Farbe lag. Mittlerweile aber kann es dort nicht mehr beantragt werden, sondern beim Amt. Und das kann auf verschiedene Wege erfolgen. Grundsätzlich wird hier die Vergangenheit eines Menschen genauer beleuchtet. Besonders wichtig sind Straftaten, die ein schlechtes Licht auf den Betroffenen werfen. Das wiederum wird interessant für Arbeitgeber, die auf der Suche nach geeignetem Personal sind. Fahrschullehrer, Kindergärtner oder Lehrer an Schulen fallen unter diesem Bereich. Des Weiteren werden unterschieden zwischen:

– Zeugnis einfach
– Zeugnis erweitert
– Zeugnis behördlich
– Zeugnis europäisch

was kostet eine führungszeugnis

Antragsstellung

Nicht für jeden macht die Anschaffung von einem Führungszeugnis Sinn. Wer jedoch eines braucht, muss sich danach mit den Möglichkeiten zur Antragsstellung auseinandersetzen. Und dabei stehen unter anderem der persönliche Besuch vor Ort zur Verfügung oder der Antrag über das Internet. Bei solchen Sachen lohnt sich der Besuch vom Bundesamt für Justiz. Danach einfach das passende Formular auswählen, ausfüllen und wegschicken.

Was kostet eine Führungszeugnis

Für die meisten dürfte aber der folgende Punkt von größerer Bedeutung sein. Hierbei ist natürlich die Rede von den Kosten. Die Anschaffung selbst kostet jedoch lediglich zwischen 12 und 13 Euro. Je nach dem Bundesland sind Unterschiede vorzumerken, wenn überhaupt. Zur besseren Übersicht wird vor dem Ausfüllen nochmal direkt nachgefragt. Dann kann nichts mehr beim Antrag daneben gehen.